Die Bedeutung des 19. Grüns

Die Bedeutung des 19. Grüns

Ein Sodengrün ermöglicht den schnellen Austausch von Schadstellen

 

Natürlich sollten auf einem 18-Loch-Platz zuvorderst die dazugehörigen 18 Grüns tipptopp sein. Doch die Sommerfeld AG baut in diesem Jahr auf mehreren Anlagen ein 19. Grün – das sogenannte Sodengrün. Sobald auf einem der tagtäglich bespielten Grüns auf dem Golfplatz eine Stelle ausgebessert werden muss, dient es den Greenkeepern zur sofortigen Behebung von Schäden. Sie stechen dort Soden in der benötigten Größe aus und ersetzen die beschädigte Stelle eins zu eins. „Auf diese Weise kann das Grün anschließend direkt wieder bespielt werden“, erläutert Supervisor Dieter Kückens. „Ein erheblicher Vorteil gegenüber einer Ausbesserung mit Sand und Nachsaat, die im wahrsten Sinne von Natur aus länger dauert.“ In Kombination mit den Vorteilen, dass Ersatzsoden nie mehr zugekauft werden müssen, diese in der Qualität sowie Beschaffenheit nahezu identisch mit den übrigen Grüns auf der Golfanlage sind und das Sodengrün nebenher mitgepflegt wird, sind das gute Argumente für den Bau eines Sodengrüns.